Logo Bundesverband für Wohnen und StadtentwicklungPreis Soziale Stadt 2014

Preis Soziale Stadt 2014


Verleihung des "Preis Soziale Stadt 2014" am 1. Juli 2014 in Berlin

Zehn herausragende Beispiele sozialen Engagements zur Stabilisierung von Nachbarschaften wurden am 1. Juli 2014 mit einem Preis und zehn weitere Initiativen mit einer Anerkennung geehrt. "2014 ist ein Jahr zum Feiern für die Soziale Stadt", so der Parlamentarische Staatssekretär im Bauministerium Florian Pronold anlässlich der Presiverleihung vor über 250 Gästen im Berliner Radialsystem. "Mit nun rund 150 Mio. Euro stellt der Bund fast viermal mehr Geld  zur Verfügung als letztes Jahr. Das ist der höchste Bundesförderanteil in der Geschichte des Programm Soziale Stadt", so Pronold weiter.

Ein Video von der Preisverleihung sehen Sie hier auf youtube.

Der seit dem Jahr 2000 alle zwei Jahre ausgelobte Wettbewerb hat in diesem Jahr mit 196 eingereichten Projekten ein noch größeres bundesweites Echo gefunden als bei der letzten Ausgabe. Ein Ergebnis, das angesichts der massiven Kürzung der Mittel für das Programm "Soziale Stadt" in den vergangenen Jahren nicht zu erwarten war. "Mit der Gründung des ´Bündnis für eine Soziale Stadt’ haben wir Auslober des Wettbewerbs für die Rückkehr zu einer Politik geworben, die dem sozialen Zusammenhalt der Stadtgesellschaft und der Nachbarschaften die gebührende Aufmerksamkeit widmet."

Daher begrüßen wir die Initiative der Bundesregierung, das Programm ´Soziale Stadt´ finanziell besser und verlässlicher auszustatten als früher", erklärten die Auslober des Wettbewerbs "Preis Soziale Stadt 2014" gemeinsam.

Die ausgezeichneten Projekte zeigen, wie sozialen Konflikten innerhalb von Nachbarschaften sowie der sozialen Entmischung und krisenhaften Entwicklung von Wohnquartieren begegnet werden kann und wie Integrationserfolge nachhaltig gesichert werden können. "Der Wettbewerb bestätigt eindrucksvoll den strategischen Ansatz des Programms´Soziale Stadt´, baulich-investive und soziale Maßnahmen miteinander zu verknüpfen", erklärten die Auslober. Der Wettbewerb ist eine Gemeinschaftsinitiative des AWO Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, des Deutschen Städtetages, des GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Deutschen Mieterbundes und des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung. Er wird unterstützt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Detaillierte Informationen zu den prämierten Projekten finden Sie hier und in der Dokumentation des "Preis Soziale Stadt 2014".

Die Ausstellung über die ausgezeichneten Projekte im Wettbewerb Preis Soziale Stadt 2014 kann ausgeliehen werden. Kontakt:

Dagmar Weidemüller, architektur . design . stadtplanung, Mobil 01736164153, E-Mail d.weidemueller@t-online.de



Zurück zur Startseite

Kontakt


vhw - Bundesverband für Wohnen
und Stadtentwicklung e. V.
Geschäftsstelle "Preis Soziale Stadt 2016"
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin

E-Mail: preis-soziale-stadt@vhw.de
Internet: www.preis-soziale-stadt.de


Startseite


Wettbewerb - Teilnahme


Preisträger 2014


Dokumentation

2016

2014     2012

2010     2008

2006     2004

2002     2000


Auslober